Yoga als Weg zu dir

Hathayoga ist Teil ein uraltes, (800 n.Chr.) Indisches Übungssystem das nicht nur deine Lebenskraft
erhöht sondern auch dein höchstes, persönliches Potential erwecken kann.

Das Wort Yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet Joch oder Vereinigung. Damit ist die
Vereinigung von Körper Geist und Seele gemeint. In der heutigen Zeit wenden sich Menschen
dem Yoga aus vielfältigen Gründen zu. Manche wollen Stress abbauen oder die „Batterien“ neu
aufladen, andere nutzen Yoga um den Körper zu stärken, um Krankheiten vorzubeugen oder gar
zu heilen oder aus dem einfachen Grund das Yoga Spaß macht. Aber Yoga kann noch viel mehr.
Das höchste Ziel des Yoga ist die Reise nach innen – Yoga ein Weg zu dir.

     „Health is wealth, peace of mind is happiness, Yoga shows the way“

      Swami Vishnu Devananda

Durch die Yoga-Praxis erhöhen wir unsere ganzheitlichen Wohlbefinden. Yogaübungen wirken so
auf das ganze Wesen  und können mit keinem anderen System verglichen werden.

Die 4 Bestandteile des Hathayoga sind

  • Asanas / Körperhaltungen
  • Pranayama / Atemtechniken
  • Shavasana / Tiefenentspannung
  • Medtiation

Asanas …

sind Körperübungen die gehalten werden oder fließend (Vinyasa) geübt werden können.
Die Körperarbeit bringt zahlreiche, positive Wirkungen: Die Muskeln werden gekräftigt,
Verspannungen gelöst, Flexibilität und Körperbewusstsein gesteigert. Durch die Asanas
wird blockierte Energie (Prana) wieder zum fließen gebracht, körpereigene Heilkräfte
aktiviert, die ganze Wirbelsäule gestärkt und die inneren Organe besser durchblutet.

 „Asanas machen stark, befreien von Krankheit und machen die Glieder geschmeidig“

Hatha Yoga Pradipika

Pranayama …

sind Atemübungen die uns helfen Lebensenergie zu sammeln und zu lenken. Ein Mensch
atmet täglich etwa 25.920 Mal und die Atmung ist ein guter Spiegel für unseren Geisteszustand.

Das spiegelt sich auch sprachlich wieder in unzähligen Redewendungen wie zum Beispiel:
Mir stockt der Atem, ich muss erst einmal tief Luft holen, es bleibt mir die Luft weg, einen
langen Atem haben.

Stress, Verspannungen oder eine falsche Körperhaltung beeinflussen unsere Atmung
negativ und haben zahlreiche Folgen wie zum Beispiel Krankheit und Müdigkeit.
Pranayama helfen uns die Atmung wieder bewusst wahrzunehmen und nach und nach
wieder zu einer natürlichen Atmung zurückzukehren.
Des Weiteren wird unser Geist und unser Körper ruhiger und Prana ( Die Lebensenergie )
kann besser fließen.

Shavasana … 

ist eine weitere Yoga Technik ( Tiefenentspannung ) um Körper und Geist zu beruhigen.
Durch unser hektisches Zeitalter mit allen seinen komplexen Anforderungen werden Körper
und Geist schnell überlastet und können nicht mehr richtig funktionieren.
Die Tiefenentspannung ist ein natürlicher Weg zur Regeneration.
Stresshormone werden abgebaut, das Immunsystem gestärkt und unsere natürlichen
Heilkräfte unterstützt.

Meditation …

ist eine sehr wirksame Methode um der Unruhe der Äußeren Welt zu entfliehen und
gleichzeitig den Reichtum unserer inneren Welt zu erforschen.
Unser Geist ist rastlos, Gedanken kommen und gehen ununterbrochen, wir verweilen
so selten im Hier und Jetzt, springen zwischen Vergangenheit und  Zukunft hin und her,
durch die Meditation wird diese permanente Schleife unterbrochen und ein tieferer
Zugang zu dir und der Welt ermöglicht.

Wenn die Gedankenwellen geglättet sind kannst du dein wahres Selbst erkennen und
eine vollkommene Einheit mit allem erfahren.

 „Yogás citta-vrtti-nirodhah –  Yoga ist das zur-Ruhe bringen der Gedanken im Geist“

Yoga Sutra, Patanjali